Risikomanagement u. a. nach ISO 31000

Unternehmen sind heute aufgefordert, „bestandsbedrohende“ Risiken zu managen. „BASEL II“, KonTraG und §§289 und 315 HGB sind Grundlagen dieser Forderungen. Auch Managementsysteme nach ISO 9001:2015 verlangen eine Betrachtung der Prozessrisiken.

Der Aufbau eines Risikomanagement-Systems bringt den Unternehmen:

  • Senkung der persönlichen Risiken für Manager
  • Senkung technischer Risiken
  • Senkung der Produktrisiken
  • Senkung der Umweltrisiken
  • Senkung der Marktrisiken

Verbesserung der Bonität gegenüber Fremd- und Eigenkapitalgebern
Verbesserung der Rating-Bewertung durch die Bank

Verbesserung der Rentabilität
Wir unterstützen Sie beim Aufbau eines Risikomanagementsystems oder eines systematischen Risikomanagementprozesses nach den Vorgaben der ISO 31000 und integrieren es in Ihr bestehendes Managementsystem.
Wir helfen Ihnen bei der Erstellung von Konzepten im Zusammenhang mit der Bewältigung von Einzelrisiken.